Bundesprogramm Nutztierhaltung

Das Bundesprogramm Nutztierhaltung

Das Bundesprogramm Nutztierhaltung (BUNTH) ist ein zentraler Baustein der Nutztierstrategie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Das Programm bündelt sowohl Aktivitäten und wissenschaftliche Forschungsarbeiten zur Verbesserung des Tierwohls als auch Maßnahmen zur Verminderung von Umweltauswirkungen. Gleichzeitig betreut die Geschäftsstelle des BUNTH in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE ) die Förderung von Forschungsprojekten im Bundesprogramm Nutztierhaltung.

Die Umsetzung dieser Aufgabe erfolgt in sieben Modulen, die eng verzahnt zusammenwirken.

Die Geschäftsstelle des Bundesprogramms Nutztierhaltung unterstützt auch die Arbeit des Kompetenznetzwerks Nutztierhaltung. Dieses übergeordnete Beratungsgremium bringt Entscheidungsträger und Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Praxis, Wirtschaft und Verbänden an einem Tisch und analysiert aktuelle Herausforderungen der Nutztierhaltung. Das Kompetenznetzwerk erarbeitet Ziele zur Verbesserung des Tierwohls und entwickelt Vorschläge zur Umsetzung der Nutztierstrategie des BMEL.

Das Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung

Das Beratungsgremium besteht aus Entscheidungsträgern und Fachleuten aus Politik, Wissenschaft, Praxis, Wirtschaft sowie Verbänden.
Den Vorsitz hat der ehemalige Bundesagrarminister Dr. Jochen Borchert. Das Kompetenznetzwerk Nutztierhaltung begleitet die Umsetzung und Weiterentwicklung der Nutztierstrategie des BMEL.

Es hat folgende Aufgaben:

  • Die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen aus allen Bereichen der Nutztierhaltung zu analysieren und Lösungswege für das BMEL vorzuschlagen.
  • Ansätze für die Verbesserung der gesellschaftlichen Akzeptanz der Nutztierhaltung in Deutschland aufzuzeigen und
  • Ideen und Vorschlägen zur Weiterentwicklung und Umsetzung der Nutztierstrategie zu entwickeln und dem BMEL vorzuschlagen.

Sechs Arbeitsgruppen (Schwein, Rind, Geflügel, Ökonomie, Bauen, Kommunikation) unterstützen durch das Erarbeiten praxisnaher Lösungsansätze das übergeordnete Beratungsgremium. Die Mitglieder der Arbeitsgruppen setzen sich aus Fachleuten der Praxis, Wissenschaft und Beratung zusammen.

Die 7 Module

Durch BUNTH geförderte Projekte

Bundesweit arbeiten Forschungseinrichtungen und -verbünde für die Ziele der nationalen Nutztierstrategie. Derzeit werden folgende Projekte durch das Bundesprogramm Nutztierhaltung gefördert und betreut.

BUNTH-Forschungsprojekte und Maßnahmen zur Umsetzung in die Praxis

Kontaktdaten Bundesprogramm Nutztierhaltung (BUNTH)

Geschäftsstelle: 

Janina Mielenz: janina.mielenz@ble.de
Katja Deeg (RL´in): katja.deeg@ble.de
und bunth@ble.de

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn

Letzte Aktualisierung 09.09.2021

Bekanntmachungen des Bundesprogramms Nutztierhaltung

Zweinutzungshühner im Freiland

zu den Bekanntmachungen

Zukunftsfähige Stall- und Haltungssysteme: Sauen & Ferkel

Zukunftsfähige Haltungssysteme müssen der gesellschaftlichen Forderung nach "mehr Tierwohl" gerecht werden. Gleichzeitig müssen sie umweltgerecht, klimaschonend und wettbewerbsfähig sein.

Zur Broschüre

Netzwerk Fokus Tierwohl

Logo des Netzwerks Fokus Tierwohl

Zu den Veranstaltungen

Bundesprogramm Nutztierhaltung

Bild: MuD Tierschutz, BLE

Mehr erfahren

Bundesprogramm Stallumbau

Zum Förderprogramm

Nach oben
Nach oben